Contents

Kniebandage – Die 4 besten Kniebandagen Test & Tipps

Kniebandage, damit Bewegungen ohne Probleme und ohne Schmerzen ablaufen können!

Kniebandage für Fitness und Sport
Kniebandage für Fitness und Sport

Bei unseren alltäglichen Aktivitäten werden unsere Kniegelenke stark belastet. Damit diese Bewegungen ohne Probleme und ohne Schmerzen ablaufen können, müssen unsere Kniegelenke in gutem Zustand sein. Eine Verletzung oder Schmerzen im Kniegelenk schränken unseren Alltag erheblich ein.

Daher ist es empfehlenswert, die Kniegelenke bei Problemen oder starker Belastung mit einer Kniebandage zu schonen. Im folgenden Test möchten wir Ihnen so viele Informationen, wie möglich über Kniebandagen an die Hand geben, damit Sie die passende Kniestütze für Ihre Belange finden können.

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Kniebandage ist ein elastischer Stützverband, der häufig aus einer Polyamid-Elasthan-Mischung besteht.
  • Das Kniegelenk wird zuverlässig von der Kniebandage geschützt, sodass das Knie seitlich nicht mehr wegknicken kann.
  • Im Regelfall hält die Bandage auf Höhe der Kniescheibe, mit einer speziellen Polsterung das Knie zusammen.

Die 4 besten Kniebandagen unserer Wahl im Überblick:

GYMGEARS Kniebandage

gymgears-kniebandage

Kundenrezensionen

Vorteile

+ bietet maximale Stabilität
+ hochwertige Materialien
+ sehr gute Verarbeitung
+ atmungsaktiv
+ besonders gut für Powerlifting, Crossfit etc.


SaluteSports Testergebnis und Empfehlung: sehr haltbare und gut stützende Kniebandagen.

Produktbeschreibung:

Die GYMGEARS Kniebandagen* stabilisieren das Kniegelenk und unterstützen es so auch während dem Training und dem Powerlifting.

Sie sind für Frauen und Männer gleichermaßen geeignet und sind wettkampferprobt. Ein sehr praktischer Vorteil ist unter anderem die Möglichkeit die Kniebandage in der Waschmaschine waschen zu können.

Bauernfeind GenuTrain

bauernfeind-genutrain

Kundenrezensionen

Vorteile

+ mit eingearbeitetem Silikon Omega Pad
+ bequem und leicht
+ atmungsaktiv
+ made in Germany


SaluteSports Testergebnis und Empfehlung: sehr hoher Tragekomfort und sehr gute Untestütztung des Kniegelenks.

Produktbeschreibung:

Die Kniebandage GenuTrain* von Bauernfeind ist mit einem eingebauten Silikon-Pad ausgestattet. Durch diese wird die Kniescheibe druckfrei und die Durchblutung angeregt.

Das Material ist bequem, leicht und atmungsaktiv und speichert keine Hitze. Somit ist ein hoher Tragekomfort gewährleistet. Besonders Kunden, die eine Verletzung wie eine Verstauchung oder Entzündung erlitten haben, sind mit dem GenuTrain sehr gut unterstützt.

NEENCA Kniestütze- Kniebandage

neenca-kniestütze-kniebandage

Kundenrezensionen

Vorteile

+ mit anatomisch geformtem Patella-Gel-Pad
+ sehr gute Schmerzlinderung
+ ergonomisches Design
+ atmungsaktiv


SaluteSports Testergebnis und Empfehlung: angenehme und vielseitig nützliche Kniebandage.

Produktbeschreibung:

Die NEENCA Kniestütze* bietet hohen Tragekomfort und eine sehr gute Luftzirkulation. Durch die hochpräzise 3D-Stricktechnologie ist eine ergonomische Anpassung an das Knie gewährleistet.

Druck und Schmerzen im Knie werden reduziert und das Kniegelenk wird sehr gut gestützt. Sie kann bei vielen verschiedenen Sportarten getragen werden und dient zur Stütze bei Meniskusriss, Artrithis u.v.m.

PURE SUPPORT Sport Kniebandage

pure-support-sport-kniestütze

Kundenrezensionen

Vorteile

+ neue Kompressionstechnologie
+ verbessert die Blutzirkulation
+ hochatmungsaktives Material
+ inkl. E-Book


SaluteSports Testergebnis und Empfehlung: qualitative Kniebandage mit neuer Kompressionstechnologie.

Produktbeschreibung:

Mit der PURE SUPPORT Sport Kniebandage* kommt die Genesung eines verletzten Knies viel schneller voran. Außerdem unterstützt sie die Vorbeugung vor Verletzungen.

Durch die hohen Qualitätsstandards sind Tragekomfort, Flexibilität und weitere Aspekte gewährleistet.

Kniebandagen Test:

Wir haben nach Kniebandagen Tests gesucht und recherchiert, sind aber leider nicht fündig geworden, sodass wir unser Bestes geben, um nützliche Informationen auf unserer Seite zur Verfügung zu stellen, damit eine qualifizierte Entscheidung getroffen werden kann.

Die wichtigsten Quellen für Kniebandagen Tests sind Stiftung Warentest, ÖKO-TEST, Konsument.at, die in regelmäßigen Abständen Tests durchführen. Leider konnten wir nach unseren Recherchen keine Tests finden, sodass wir in diesem Artikel die besten aus unserer Recherche und Bewertungsüberprüfung vorstellen.

Die Praxistests der Bewertungen auf Amazon sind aber zudem auch ein optimaler Indikator für die praxisnahe Nutzung der Kniebandagen und Empfehlungen, die zum optimalen Kauf führen.

Kniebandagen kaufen – was sollte ich beachten?

Die Kniegelenke sind nicht nur die größten Gelenke des menschlichen Körpers, sondern auch die, die am meisten belastet werden. Es setzt sich aus dem Kniescheibengelenk und dem Kniekehlgelenk zusammen. Zum Kniegelenk gehören auch Oberschenkelknochen, Schienbein und Kniescheibe, aber auch Muskeln, Sehnen, Bänder, Knorpel und der Meniskus.

Alle diese Einzelteile müssen für die ordnungsgemäße Funktion des Kniegelenkes reibungslos zusammenarbeiten. Ist das nicht der Fall, entstehen Schmerzen. Ursachen dafür können Über- und Fehlbelastungen oder Verletzungen sein, die durch einseitige Bewegungsabläufe aber auch durch Sport ausgelöst werden können. Die Kniebänder werden auch durch sitzende oder kniende Arbeiten belastet und führen zu permanenten Schmerzen.

Eine Kniegelenkbandage kann Abhilfe schaffen. Sie kann das Knie bei der Heilung unterstützen. Sie kann aber auch vorbeugend eingesetzt werden, um das Knie im Alltag oder beim Sport zu entlasten

Kniebandagen zur Vorbeugung und zur Genesung nach Verletzungen

Schmerzen im Bereich des Kniegelenks können unterschiedliche Ursachen haben. Sie können von einer Arthrose, von einer Fehlstellung der Beine wie X- oder O-Beinen aber auch von einer Überbelastung oder einem Unfall stammen. Bei Problemen im Kniegelenk, wie beispielsweise bei Arthrose, Arthritis, Schwellungen, Gelenkergüssen, Reizzuständen oder anderen Schmerzen sollte auf jeden Fall einen Arzt konsultieren.

Dieser entscheidet, ob eine Kniegelenkbandage oder eine Orthese zur Behandlung eingesetzt wird. Kniestützen verringern die Schmerzen und geben den Knien Stabilität.

Es gibt verschiedene Arten von Kniegelenkbandagen. Zum einen gibt es Bandagen, die durch Massage des Gelenks die Schmerzen lindern. Sie werden meist zur Vorbeugung von Gelenkproblemen eingesetzt.

Auch Kniebandagen mit einer beweglichen Zone am Kniegelenk eignen sich gut zur Vorbeugung. Diese Kniegelenkbandagen haben keine Naht, die Druckstellen verursachen könnten und können ziemlich unauffällig getragen werden. Sie unterstützen das Knie den ganzen Tag und stabilisieren es.

Knieorthesen dienen dazu, das Gelenk zu führen und es gezielt zu stabilisieren. Sie werden oft bei der Reha oder nach Knieverletzungen durch einen Unfall eingesetzt.
Bandagen am Knie sollen bequem zu tragen, leicht anzulegen und zweckmäßig sein. Sie sind so gewebt, dass sie einen Wechseldruck um das Knie ausüben.

Dadurch wird die Durchblutung angeregt und die Selbstheilungskräfte des Körpers werden aktiviert. Eine Pelotte, unter der man ein anatomisch geformtes Polster um die Kniescheibe versteht, massiert spezielle Punkte und lindert dadurch die Schmerzen. Ein integrierter Silikonring entlastet die Kniescheibe.

Weiterhin sollten Bandagen am Knie aus atmungsaktiven und hautfreundlichen Materialien bestehen, damit ein Schwitzen reduziert wird. Weiterhin sollte die Bandage am Knie nicht verrutschen, aber gut anzulegen und abzulegen sein

Auswahl der richtigen Bandage

Bei aktuellen Knieproblemen oder bei großen Schmerzen sollten ein Arzt konsultiert werden, der die entsprechende Kniestütze verschreibt. Ansonsten gibt es die Bandagen für das Knie in verschiedenen Formen, Größen und Farben.

Die Bandagen unterscheiden sich im Aufbau und im Grad der Unterstützung. Sie kann aus einer sogenannten Stulpe bestehen, die einfach über das Knie gezogen wird oder sie kann so bearbeitet sein, dass sie als Stütze fungiert. Die Auswahl ist abhängig vom Anwendungsbereich.

Zum Schutz und, um Schmerzen im Alltag zu verringern, gibt es unterschiedliche Bandagen. Es gibt auch Knieorthesen, die den natürlichen Bewegungsablauf ermöglichen, das Knie aber trotzdem durch seitliche Gelenke entlasten.

Schwellungen können durch eine durchgehende Kompresse gelindert werden. Stützbandagen stabilisieren die Gelenke. Nach einer Operation am Knie kann eine Kniegelenkbandage die Behandlungsmethoden komplettieren.

Der betroffene Bereich wird ruhiggestellt, gestützt, entlastet und vor Auswirkungen von außen geschützt. Das regelmäßige Tragen der Bandage führt zu einer angenehmen Kompression der Muskeln und des Gewebes.

Wann sollte ich eine Kniebandage tragen?

Eine Kniebandage sollte nur dann getragen werden, wenn Beschwerden vorhanden sind. Das kann während der Arbeit oder bei Freizeitaktivitäten sein. Die Bandage sollte nur dann getragen werden, wenn wirklich Probleme auftauchen. So wirkt die Bandage am besten.

Kniebandage für Sport
Kniebandage für Sport

Wie lange sollte ich eine Kniebandage tragen?

Die Kniebandage sollte so lange getragen werden, bis nur noch wenige oder gar keine Beschwerden mehr vorhanden sind. Sie sollte allerdings nur getragen werden, wenn wirklich Beschwerden vorliegen.

Kann ich mich normal bewegen mit einer Kniebandage?

Eine Kniebandage erlaubt normales Arbeiten und Laufen. Vorteilhaft bei einer Kniestütze ist, dass normal Sport wie Laufen und Radfahren getrieben werden kann. Mit der richtigen Bandage ist alles möglich.

Kniebandage kaufen – welche Größe brauch ich?

Wenn Sie die richtige Bandage für Ihr Problem gefunden haben, können Sie anhand einer Größentabelle, des jeweiligen Herstellers, die richtige Bandage für sich finden. Dafür messen Sie Ihr Knie und wählen die dazugehörige Größe.

Größentabelle Kniebandage
Größentabelle Kniebandage

Wie werden Kniebandagen richtig getragen?

Um wirksam zu sein, muss die Kniestütze richtig getragen werden. Sie muss die passende Größe haben und sollte dann perfekt sitzen. Sie darf nicht zu locker sein, damit sie nicht rutscht.

Zu fest angelegt, unterdrückt sie den Blutfluss zum Knie. Für sportliche Betätigungen sollte die Kniebandage elastisch genug sein, um die Bewegungsmöglichkeiten nicht einzuschränken, aber trotzdem fest genug, um das Knie zu stützen und zu stabilisieren.

Was sind die häufigsten Kniegelenkverletzungen bei denen Kniebandagen zum Einsatz kommen?

Kniegelenkbandagen kommen oft zur Vorbeugung, aber auch zur Behandlung von Knieproblemen zum Einsatz. Knieverletzungen sind die häufigsten Verletzungen des Bewegungsapparates.

Sie werden häufig durch Sportverletzungen oder durch Stürze verursacht. Skifahren, Fußball und Judo sind die Sportarten, bei denen häufig Knieverletzungen auftreten. Zu den häufigsten Knieverletzungen zählen:

  • Kreuzbandriss
  • Meniskusverletzung
  • Knorpelverletzungen
  • Knochenbrüche
  • Arthrose

Was kostet eine Kniebandage und wo kann ich eine Kniebandage kaufen?

Einfache Kniestützen zur Vorbeugung oder für den Sport sind für etwa 10 Euro in Drogeriemärkten oder im Internet zu kaufen.

Bei konkreten Verletzungen oder bei speziellen Belastungen für das Knie sollte man eine qualitativ hochwertige Kniebandage kaufen. Diese kosten zwischen 20 und 90 Euro. Knieorthesen können sogar mehr als 100 Euro kosten. Sie können in Apotheken und verschiedenen Onlineshops gekauft werden.

Nachfolgend haben wir für Sie verschiedene Arten von Kniebandagen und deren Preise gelistet:

  • Kompressionsbandage, 10 bis 45 Euro
  • Funktionssicherungsbandage, 25 bis 85 Euro
  • Stabilisierungsbandage, 25 bis 130 Euro
  • Patella Bandage, 10 bis 40 Euro.

Welche Alternativen gibt es für Kniebandagen?

Je nach Art der Knieprobleme muss nicht immer eine Bandage am Knie getragen werden, wie beispielsweise bei Arthrose. Die Schmerzen können in diesem Fall auch durch Krankengymnastik oder durch Schmerztherapie gelindert werden. Diese Behandlungsarten sollten auf jeden Fall vorher mit einem Arzt abgesprochen werden.

Welche Arten von Kniebandagen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Es gibt verschiedene Arten und Formen von Bandagen fürs Knie. Nach deren Anwendungsgebieten lassen sich vier Arten von Bandagen unterscheiden.

  • Kompressionsbandagen
  • Funktionssicherungsbandagen
  • Stabilisierungsbandagen
  • Patella Bandagen

Im Folgenden werden wir die einzelnen Arten näher erklären und ihre Vorteile und Nachteile auflisten.

Was zeichnet Kompressionsbandagen aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile

Die einfachste Bandage am Knie ist eine Kompressionsbandage. Sie übt rund um das Knie einen gleichmäßigen Druck aus. Sie sind in der Regel sehr elastisch. Sie verfügen meist nicht über einen Klettverschluss. Man schlüpft einfach in sie hinein. Die Kompressionsbandage wird häufig zur Vorsorge getragen.

Vorteile
+ Die Kompressionsbandage eignet sich für den Sport.
+ Sie verfügt über einen hohen Tragekomfort.
+ Sie bietet einen wirksamen Rundumschutz.
+ Sie ist vielseitig einsetzbar.
Nachteile
– Eine Kompressionsbandage ist nicht für schwere Knieverletzungen geeignet.
– Sie verfügt über eine geringe Wärmeisolation.
– Sie ist selten vollkommen rutschfest.

Was zeichnet Funktionssicherungsbandagen aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Diese Bandagen werden eingesetzt, um die Funktion des Kniegelenks zu erhalten. Sie werden oft als Knieorthesen oder Funktionssicherungsorthesen bezeichnet. Manchmal besitzen sie integrierte Metall- oder Plastikgelenke, die fast vollkommene Bewegungsfreiheit erlauben.

Funktionssicherungsbandagen schützen das Knie vor schädlichen Bewegungen, damit das Knie richtig heilen kann. Sie werden oft nach einem Kreuzbandriss oder bei einer Zerrung der Seidenbänder zur Behandlung eingesetzt. Von Sportlern werden diese Bandagen auch zur Prophylaxe benutzt.

Vorteile
+ Funktionssicherungsbandagen werden durch Klettverschluss individuell angepasst.
+ Sie verbessern die Durchblutung.
+ Sie sind auch für schwere Verletzungen geeignet.
Nachteile
– Funktionssicherungsbandagen sind oft sehr groß und massiv.
– Sie sind kostenintensiver.
– Sie können nur über der Kleidung getragen werden und sind daher sehr auffällig.

Was zeichnet Stabilisierungsbandagen aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Stabilisierungsbandagen nennt man auch Stabilorthesen. Sie dienen zur Entlastung und Stabilisierung des gesamten Knies, eines Teils des Gelenks oder unterstützen zusätzlich die Funktion des Kniegelenks. Sie werden oft nach einer Operation eingesetzt, wobei geschultes Personal sie richtig einstellt und anbringt. Dadurch wird das Knie für eine kurze Zeit ruhig gestellt. Die Bandage darf auch nur kurzfristig angewendet werden.

Vorteile
+ Die Stabilisierungsbandage wirkt stark stabilisierend.
+ Sie besitzt eine hohe Wärmeisolation.
+ Sie lindert die Schmerzen.
Nachteile
– Eine Stabilisierungsbandage schränkt die Bewegungsfreiheit ein.
– Sie muss von qualifizierten Personen angepasst und angelegt werden.
– Sie kann nur kurzfristig verwendet werden.

Was zeichnet Patella Bandagen aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Die Patella Bandage wird auch als Knie Band bezeichnet und ist eine spezielle Form der Bandage am Knie. Sie ist sehr schmal, sitzt unter der Patella und unterstützt diese bei Belastung der Patella Sehne. Sie wird bei Überlastung des Knies und zur Linderung von Knieschmerzen eingesetzt.

Sie wird auch bei Schmerzen im vorderen Bereich des Knies, bei Entzündungen der Knie Sehnen (Tendinitis) oder beim Patella-Femoralis-Syndrom eingesetzt.

Vorteile
+ Die Patella Bandage schenkt leichten und schonenden Halt.
+ Sie dient gezielt der Entlastung der Patella Sehne.
+ Sie ist unauffällig und kaum sichtbar.
Nachteile
– Die Patella Bandage ist nicht für schwere Knieverletzungen geeignet.
– Sie ist selten vollkommen rutschfest.
– Sie schützt nicht vor Verletzungen.

Kaufkriterien: Anhand welcher Faktoren kann ich Kniebandagen vergleichen und bewerten?

Beim Kniebandagen Kaufen gibt es verschiedene Kriterien, auf die man achten sollte. Diese sind:

Funktion: Die Bandagen unterscheiden sich in ihrer Funktion. Sie können stabilisierend wirken oder dazu dienen, die Bewegung einzuschränken. Daher sollte die Bandage für das Knie entsprechend der Beschwerden ausgewählt werden.

Passung & Größe: Um ihren Zweck zu erfüllen, müssen die Bandagen richtig benutzt und getragen werden. Ein perfekter Sitz ist ein absolutes Muss. Die Bandage darf weder zu locker noch zu fest sitzen, muss jedoch eng am Knie anliegen, um die gewünschte Wirkung zu erreichen.

Vor dem Kniebandagen Kaufen sollte der Knieumfang gemessen werden. Idealerweise sollte die Messung im Sitzen mit einem ausgestreckten Bein und leicht angewinkeltem Knie durchgeführt werden. Die Bandage kann dann anhand einer Größentabelle ausgesucht werden.

Die Bandage sollte das Knie ganz umschließen und t cm oberhalb und 5 cm unterhalb des Knies enden. Bei Bandagen mit Klettverschluss kann der Sitz individuell angepasst werden. Weiterhin sollte vor dem Kniebandage Kaufen auf den Tragekomfort geachtet werden und darauf, ob die Bandage auch zum Sport geeignet und alltagstauglich ist.

Material: Die Bandagen können aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Meist ist aber Elasthan oder Gummi eingearbeitet, damit sie elastisch und flexibel ist. Oft wird Neopren zur Herstellung benutzt, da das Material stark Wärme isolierend ist.

Außerdem ist es langlebig und gut dehnbar, was ihm einen optimalen Sitz am Knie verleiht. Neopren nimmt aber schnell Gerüche an und muss oft gereinigt werden.

Ansonsten werden feste Strickstoffe aus Baumwolle und Elasthan oder Nylon und Latex verwendet. Diese Materialien machen die Bandage sehr beweglich. Einige Modelle haben Klettverschlüsse, damit sie individuell angepasst werden können.

Bei anderen Modellen schlüpft man einfach mit dem Bein rein. Damit die Bandage am Knie angenehm getragen werden kann, ist sie meist leicht gepolstert. Einige Modelle verfügen über eine runde Öffnung, die Patella Öffnung, und über seitliche Stege zur Stabilisierung. Oft werden auch bewegliche Gelenkelemente aus Plastik oder Metall oder Kunststoffschienen integriert.

Design & persönlicher Geschmack: Einige Kniebandagen sind sehr dezent und sind unter der Kleidung kaum sichtbar. Andere können nur über der Kleidung getragen werden. Sie sind sehr massiv und fallen sofort auf. Auch unterschiedliche Farben sind erhältlich. Am gängigsten sind Schwarz, Grau und Blau.

Kann ich Kniebandagen waschen?

Die Bandagen sollten nicht über 30 Grade Celsius gewaschen werden. Achten Sie auf jeden Fall auf die Hinweise der Hersteller. Manche Bandagen sind nur zur Handwäsche geeignet.

Kann ich Kniebandagen zur Prävention für Hobby und Sport tragen?

Die Kniestützen können auch zur Vorbeugung beim Sport getragen werden, um die Knie vor Überbelastung zu schützen. Mit der Bandage werden Gelenke, Bänder und Muskeln entlastet. Sportarten, bei denen Bandagen am Knie ohne Probleme getragen werden können, sind:

  • Skisport
  • Fußball, Handball Basketball
  • Laufsport
  • Fitnesstraining und Bodybuilding
  • Crossfit
  • Tennis, Tischtennis, Badminton
  • Radsport.
Kniebandage Gewichtheben
Kniebandage für Sport & Gewichtheben

Funktionen von Kniebandage

Kniestützen haben drei grundsätzliche Funktionen:

Stabilisierung: Sie stützen das Kniegelenk und bieten ihm mehr Stabilität und Halt. Dadurch wird ein Wegknicken, ein Verdrehen oder eine Überdehnung vermieden.

Schutz des Knies: Die Polsterung der Bandage schützt das Knie im Alltag und im Sport vor Einwirkungen von außen. Dadurch werden Gelenks-, Muskel- und Sehnenverletzungen verringert.

Linderung von Schmerzen: Kniestützen wärmen und massieren das Kniegelenk und lindern dadurch die Schmerzen.

Einsatzbereiche von Kniebandagen

Kniebandagen werden zur Vorbeugung und zur Behandlung eingesetzt. Vorbeugend wird die Bandage benutzt, wenn Erkrankungen und Verletzungen vermieden werden sollen. Die Bandage kann dann getragen werden, wenn eine hohe Verletzungsgefahr besteht, wie beispielsweise beim Sport.

Auch Menschen mit schwachen oder bereits geschädigten Kniegelenken können die Bandagen bei ihren Aktivitäten tragen. In Ruhezeiten sollten sie abgenommen werden. Weiterhin werden Kniebandagen zur Behandlung von verletzen Gelenken zur Schmerzlinderung und zur Stabilisierung eingesetzt.

Auch bei chronische Erkrankungen wie Arthrose oder bei anderen Instabilitäten finden sie ihren Einsatz. In der Reha unterstützen die Bandagen die Behandlung nach Operationen.

Etwas festere orthopädische Kniebandagen stabilisieren das Kniegelenk und schränken seine Bewegungsfreiheit ein. Die Ruhestellung beschleunigt den Heilprozess. Dabei richtet sich die Tragedauer nach der Art der Behandlung.

Sitz und Größe von Kniebandagen

Wie bereits oben gesagt, müssen die Bandagen am Knie korrekt sitzen, damit sie ihre Funktion erfüllen können. Die Bandage muss eng anliegen, damit eine Kompressionswirkung und Stabilisierung des Gelenks erreicht wird. Eine richtig sitzende Bandage wärmt das Knie und lindert die Schmerzen.

Eine zu fest sitzende Bandage schnürt die Blutzufuhr zum Knie ab.
Um die richtige Größe zu finden, sollte der Knieumfang im Sitzen mit ausgestrecktem Bein und leicht angewinkelten Knie gemessen werden

Fazit

Eine Kniebandage schützt bei Sport und bei der Arbeit effektiv vor Verletzungen und Schmerzen. Sie verleiht den empfindlichen Kniegelenken Stütze und Halt. Bei bereits vorhandenen Gelenkbeschwerden hilft sie bei der Behandlung und der Rehabilitation.

Eine Kniebandage sollte nach dem Einsatzzweck, der Größe und dem richtigen Sitz ausgewählt werden, damit sie ihre volle Stütz- und Schutzfunktion entfalten kann. Sie werden bei Knieproblemen auf jeden Fall von einer gut sitzenden Kniestütze profitieren.

Sie lesen aktuell folgenden Artikel: Kniebandagen – Die 4 besten Kniebandagen Test & Tipps