Beruhigungstabletten – die 5 besten Beruhigungstabletten Test

  • Beruhigungstabletten – die 5 besten Beruhigungstabletten Test
Beruhigungstabletten
Mit Beruhigungstabletten den Alltag meistern!

Beruhigungstabletten können eine große Erleichterung sein, wenn du nervös und unruhig bist oder unter Einschlafproblemen leidest.

Doch welche Beruhigungsmittel eignen sich besonders gut, was ist beim Kauf zu beachten und wie unterscheiden sich die jeweiligen Produkte? Wir stellen dir die 5 besten Beruhigungsmedikamente vor und verraten dir alles Wichtige, was du sonst noch zu diesem Thema wissen musst.

Das Wichtigste in Kürze

  • Beruhigungsmittel werden zwischen pflanzlichen und nicht pflanzlichen unterschieden
  • Nicht pflanzliche Beruhigungsmittel erhältst du nur auf Rezept und sie können Nebenwirkungen mit sich bringen. Du erhältst natürliche Beruhigungsmittel rezeptfrei.
  • Nimmst du Beruhigungsmittel zu dir, solltest du auf Alkohol verzichten.

Die 5 besten Beruhigungsmittel unserer Wahl im Überblick:

NATURE LOVE Passionsblume Extrakt

NATURE-LOVE-Passionsblume-Extrakt

Kundenrezensionen

Vorteile

+ Passionsblumen Extrakt
+ hochdosiert mit 750 mg
+ keine Zusatzstoffe
+ vegan
+ 240 Kapseln


SaluteSports Testergebnis und Empfehlung: hochwertige und vegane Beruhigungstabletten mit Passionsblumen Extrakt.

Produktbeschreibung:

Die Beruhigungskapseln mit Passionsblumenextrakt* von NATURE LOVE sind qualitativ hochwertige und in Deutschland hergestellte spitzenreiter.

Sie sind vegan, mit 750 mg im 5:1 Verhältnis pro Tagesdosis hochdosiert und frei von jeglichen Zusatzstoffen wie Trennmitteln, Füll- und Farbstoffen, Aromen und Stabilisatoren. Zusätzlich sind sie laktose- und glutenfrei und auch frei von Konservierungsstoffen.

Die Verpackung ist sehr praktisch und enthält 240 Kapseln, welche für 4 Monate reichen.

Ashwagandha Rosenwurz hochdosiert

Ashwagandha-Rosenwurz-Kapseln-Beruhigungstabletten

Kundenrezensionen

Vorteile

+ hochdosiert
+ Tagesdosis enthält je 500mg Rosenwurz und Ashwagandha
+ vegan und allergenfrei
+ frei von Tierversuchen


SaluteSports Testergebnis und Empfehlung: hochdosiertes und qualitatives Produkt, dass für vegane Ernährung geeignet ist.

Produktbeschreibung:

Diese Beruhigungstabletten* von Ruhe Pol sind hochdosiert mit dem Duo Ashwagandha und Rosenwurz.

Ashwagandha ist eine Schlafbeere und wird auch Winterkirsche genannt. Rosenwurz ist auch als „Goldene Wurzel“ bekannt und ist ein starkes Adaptogen. Alle Inhaltsstoffe und die Kapselhülle sind vegan und ohne Zusätze und außerdem allergenfrei.

Abtei Baldiran Forte – Beruhigungsdragees

Abtei-Baldrian-Forte-extra

Kundenrezensionen

Vorteile

+ Baldrianwurzelextrakt
+ gluten- & laktosefrei
+ gelatinefrei
+ für Vegetarier geeignet


SaluteSports Testergebnis und Empfehlung: wirkungsvolle Beruhigungstabletten zur Entspannung und Unterstützung des Schlafes.

Produktbeschreibung:

Abtei Baldrian Forte extra stark* hilft zur Beruhigung bei nervöser Anspannung und Schlafstörungen. Auch gegen starke Belastungen im privaten oder auch beruflichen Alltag, die Überreizungen oder Überforderung nach sich ziehen, hilft dieses Beruhigungsmittel sehr gut.

Die Beruhigungstabletten beinhalten eine starke Dosierung des Baldrianwurzelextraktes und helfen so nervliche Anspannungen abzubauen. Abtei Baldrian Forte ist laktose-, gluten- und gelatinefrei und somit auch für Vegetarier geeignet.

Vitaplant Passionsblumen Extraxt

Vitaplant-Passionsblumen-Extrakt-Beruhigungstabletten

Kundenrezensionen

Vorteile

+ reines Passionsblumenkraut
+ hochdosiert
+ ohne künstliche Zusatzstoffe
+ höchste Qualitätsstandards
+ vegan


SaluteSports Testergebnis und Empfehlung: sehr qualitatives Beruhigungsmittel, welches auch für Veganer geeignet ist.

Produktbeschreibung:

Das Passionsblumen Extrakt Beruhigungstabletten* von Vitaplant werden unter höchsten Qualitätsstandards in der eigenen Manufaktur des Familienunternehmens hergestellt.

Durch die hohe Dosierung des Passionsblumen Extrakts reicht eine Kapsel am Tag völlig aus. Die Verpackung ist umweltfreundlich im Braunglas und enthält 180 Kapseln. Somit reicht eine Packung für bis zu 6 Monate aus. Sie sind frei von jeglichen Zusatzstoffen wie Farb- und Fullstoffen oder Magnesiumsearaten.

FELSENFEST – Johanniskraut Baldrian Passionsblume

FELSENFEST-Johanniskraut-Baldrian-Passionsblume-Beruhigungstabletten

Kundenrezensionen

Vorteile

+ Baldrian
+ Johanniskraut
+ Passionsblume
+ B Vitamine
+ vegan
+ frei von Tierversuchen


SaluteSports Testergebnis und Empfehlung: 100% veganes und wirkungsvolles Beruhigungsmittel mit hoher Dosierung.

Produktbeschreibung:

Mit den Beruhigungstabletten* von FELSENFEST ausgeglichener und klarer werden.

Die hochdosierten Beruhigungstabletten sind zu 100% vegan und wurden frei von jeeglichen Tierversuchen hergestellt und von unabhängigen Laboren geprüft. Zudem sind sie frei von Allergenen, Aromen, Gentechnik und Farb- und Füllstoffen. Hergestellt werden sie in Deutschland und bieten eine hohe Qualität.

Beruhigungstabletten Test:

Wir haben nach Beruhigungstabletten Tests gesucht und recherchiert, sind aber leider nicht fündig geworden, sodass wir unser Bestes geben, um nützliche Informationen auf unserer Seite zur Verfügung zu stellen, damit eine qualifizierte Entscheidung getroffen werden kann.

Die wichtigsten Quellen für Beruhigungstabletten Tests sind Stiftung Warentest, ÖKO-TEST, Konsument.at, die in regelmäßigen Abständen Tests durchführen. Leider konnten wir nach unseren Recherchen keine Tests finden, sodass wir in diesem Artikel die besten aus unserer Recherche und Bewertungsüberprüfung vorstellen.

Die Praxistests der Bewertungen auf Amazon sind aber zudem auch ein optimaler Indikator für die praxisnahe Nutzung der Beruhigungstabletten und Empfehlungen, die zum optimalen Kauf führen.

Beruhigungstabletten – Was du dazu wissen musst

Beruhigungstabletten werden auch als medizinische Sedativa bezeichnet. Es gibt verschiedene Mittel zur Beruhigung auf dem Markt, welche zwischen pflanzlichen und pharmazeutischen Beruhigungsmitteln unterschieden werden. Doch eins haben alle gemeinsam: Sie haben eine dämpfende Wirkung auf das Gehirn.

Pflanzliche Beruhigungsmittel gelten als besonders sanft und sind nahezu ohne Nebenwirkungen, weshalb du sie auch ohne Rezept bekommst.
Bei nicht pflanzlichen Sedative solltest du vorsichtiger sein und dich gut informieren, da sie Nebenwirkungen haben können oder sogar abhängig machen.

Was sind pflanzliche Beruhigungstabletten?

Pflanzliche Wirkstoffe mit beruhigender Wirkung sind:

  • Baldrian
  • Johanisskraut
  • Hopfen
  • Passionsblume
  • sowie Melisse.

Ihre Herkunft ist pflanzliche Ursprung und sie werden Phytopharmaka genannt. Im Therapieangebot sind sie ein fester Bestandteil und auch in der Selbstmedikation finden sie großen Anklang. Wissenschaftliche Erkenntnisse zur Wirksamkeit liegen hier jedoch keine vor.

Was sind nicht-pflanzliche Beruhigungstabletten?

Ein nicht pflanzlicher und bekannter Wirkstoff ist Diazepam, welcher mehr unter Valium bekannt ist.

Diazepam wird vor allem bei Personen mit Angstörungen, Panikattacken und Spannungszuständen eingesetzt. Es gibt verschiedene Benzodiazepine, welche sich beim Eintritt der Wirkung als auch bei der Wirkdauer unterscheiden. Wirkstoffe der Benzodiazepine sind unter anderem:

  • Diazepam
  • Lorazepam
  • Flunitrazepam
  • Nitrazepam
  • sowie Oxazepam.

Benzodiazepine können starke Nebenwirkungen haben und abhängig machen. Doch es gibt noch weitere Gründe, weshalb Benzodiazepine nur mit großer Vorsicht eingenommen werden sollten. So kam eine Studie zu dem Ergebnis, das Beruhigungs- als auch Schlafmittel mit einem Anstieg des Mortalitätsrisikos verbunden sein können.

So können Beruhigungsmedikamente die Reaktionszeit verlangsamen als auch das Koordinationsvermögen einschränken, weshalb das Unfallrisiko als auch Stürze begünstigt werden. Zudem wird das Atmungsorgan gedämpft, weshalb vorhandene Atembeschwerden im Schlaf verschlimmert werden können.

Auch ein Eingriff ins zentrale Nervensystem ist möglich, wodurch das Urteilsvermögen getrübt sein kann. Suizide Gedanken können dadurch möglicherweise hervorgerufen werden.

Wann werden Beruhigungstabletten eingesetzt?

Beruhigungstabletten können aus verschiedenen Gründen eingenommen werden. Die häufigsten Gründe sind:

  • Unruhe und Nervosität
  • psychische Erkrankungen
  • Angst- und Panikattacken
  • Schlafstörungen.
    Oft werden Sedativa in Kombination mit Psychotherapie oder anderen Therapieformen eingesetzt.

Wie werden Beruhigungstabletten eingesetzt?

Die Einnahme von Beruhigungstabletten erfolgt in der Regel oral. Darreichungsformen können Tabletten, Dragees oder Sirup/Saft sein. Sedativa sollten höchstens 2 Wochen am Stück eingenommen werden.

Bereits bei einer durchgängigen Einnahme von 4 Wochen kann es zur Sucht beziehungsweise Abhängigkeit kommen.

Sind Beruhigungstabletten verschreibungspflichtig?

Nicht pflanzliche Medikamente sind in der Regel rezeptpflichtig, während natürliche Beruhigungsmittel rezeptfrei sind.

Welche Arten von Beruhigungstabletten gibt es und welche sind die richtigen für dich?

Bevor wir darauf eingehen, welche Beruhigungstabletten es alles gibt und welche für dich am besten infrage kommen, möchten wir dir erst mal eine kleine Übersicht über die Vorteile als auch Nachteile von pflanzlichen sowie nicht pflanzlichen Mitteln verschaffen.

Pflanzliche Mittel – Vorteile:

  • du bekommst natürliche Beruhigungstabletten rezeptfrei
  • relativ preiswert
  • Inhaltsstoffe sind pflanzlich
  • kein Suchtpotenzial, keine Nebenwirkungen

Pflanzliche Mittel – Nachteile:

  • zur Wirksamkeit gibt es keine wissenschaftlichen Nachweise
  • können eventuell zu schwach sein

Nicht pflanzliche Mittel – Vorteile:

  • starke Wirksamkeit
  • Wirkung ist wissenschaftlich nachgewiesen

Nicht pflanzliche Mittel – Nachteile:

  • nur mit Rezept erhältlich
  • teuer
  • können abhängig machen und zu Toleranzen führen
  • Nebenwirkungen möglich

Wie wirken Beruhigungstabletten?

Benzodiazepine sind einer der wichtigsten Beruhigungsmittelgruppen. Ihre Wirkung entfaltet sich auf dem GABA-A-Rezeptor, wodurch der beruhigende und dämpende Effekt des GABA Neurotransmitters im Gehirn erfolgt.

Pflanzliche Beruhigungsmittel

Es gibt eine Vielzahl pflanzlicher Wirkstoffe, welchen eine sedative Wirkung nachgesagt wird. Dazu zählen unter anderem Baldrianwurzel, Melissenblätter, Hopfenzapfen sowie Passionskraut.

Sie verkürzen die Einschlafzeit und verbessern den Schlaf sowie die Lebensqualität. Der Wirkmechanismus von Hopfen, Melisse und der Passionsblume konnte noch nicht nachgewiesen werden. In Baldrianextrakten wurden allerdings Substanzen nachgewiesen, welche in Tierversuchen eine schlaffördernde Wirkung besaßen.

Es gibt Hinweise darauf, das die Substanz bei Menschen an einen Rezeptor bindet, wodurch eine schlafverbesserende Wirkung von Adenosin besser wirken kann.

Benzodiazepine

Wie bereits erwähnt, sind Benzodiazepine eine der wichtigsten Gruppen bei Beruhigungsmitteln. Der Wirkstoff dockt sich an den GABA-Rezeptoren im Gehirn an, wodurch er Effekt des GABA Beruhigungsneurotransmitters verstärkt wird.

Benzodiazepine werden zwischen langer, mittlerer und kurzer Halbwertzeit unterschieden. Außerdem gibt es sie mit als auch ohne aktive Metaboliten. Wie lange die Wirkung anhält, hängt von diesen beiden Faktoren ab.

Beta-Rezeptorenblocker

Betarezeptorenblocker werden bereits seit 25 Jahren eingesetzt. Auch deren therapeutische Wirkung gilt als allgemein akzeptiert. Betablocker sorgen dafür, dass die Stresshormone Adrenalin und Noadrenalin reduziert werden, was widerum die Herzfrequenz sowie den Blutdruck senkt.

Betarezeptorenblocker werden daher vorwiegend bei Herzerkrankungen, hohem Blutdruck und Herzrhythmusstörungen eingesetzt. Darüber hinaus finden sie aber auch bei Stress sowie Angstzuständen Anwendung.

Non-Benzodiazepin-Tranqulizer: Buspiron

Buspiron wirkt nicht beruhigend, sondern angstlösend. Es stellt zu konventionellen Beruhigungsmedikamenten eine gute Alternative dar und macht nach bisherigen Kenntnissen nicht abhängig.

Buspiron wird vorzugsweise bei generalisierten Angstzuständen angewandt. Anders als bei Benzodiazepinen tritt die Wirkung jedoch nicht sofort ein, sondern erst nach mehrwöchiger Einnahme.

Für wen sind Beruhigungstabletten sinnvoll?

Beruhigungstabletten oder Beruhigungstropfen sollten niemals leichtsinnig eingenommen werden. Auch auf Alkohol sollte verzichtet werden, sobald du Beruhigungsmittel zu dir nimmst. Einige Substanzen sollten sogar in Kombination mit Nikotin nicht eingenommen werden.

Medikamente zur Beruhigung sind sinnvoll, wenn du über längere Zeit nervös und unruhig bist. Auch wenn du schlecht einschlafen oder durchschlafen kannst und unter Angst- oder Panikattacken leidest, können Beruhigungsmedikamente sinnvoll sein.

Wo kann ich Beruhigungstabletten kaufen?

Die verschiedenen Beruhigungstabletten oder Beruhigungstropfen erhältst du in der Apotheke oder Drogerie. Handelt es sich um pflanzliche und nicht rezeptpflichtige Medikamente, kannst du diese auch übers Internet beziehen.

Was kosten Beruhigungstabletten?

Hier kommt es natürlich darauf an, um welches Medikament es sich handelt. Die Durchschnittspreise liegen zwischen 15 und 50 Euro etwa.

Welche Nebenwirkungen haben Beruhigungstabletten?

Welche Nebenwirkungen auftreten können, hängt in erster Linie vom Wirkstoff auf. Wir haben die häufigsten möglichen Nebenwirkungen für dich zusammengefasst.

  • benommen sein und Müdigkeit
  • höheres Sturz- und Unfallrisiko
  • getrübtes Urteilsvermögen, Geschick und Reaktion können herabgesetzt werden
  • eingeschränkte Fahrtüchtigkeit
  • Vergesslichkeit und Verwirrtheit
  • Symptome die einer Demenz ähneln
  • heruntergesetzte Hemmschwelle, hohe Risikobereitschaft
  • Erregbarkeit, Angstzustände und Schlaflosigkeit
  • Entzugserscheinungen in Form von Krampfanfällen, Angst oder Ruhelosigkeit sowie Schwindel und Verwirrtheit beim Absetzen der Medikamente.

Werden die Mittel mit anderen Medikamenten oder Substanzen konsumiert, kann es zu weiteren Wechsel- oder Nebenwirkungen kommen. Werden Benzodiazepine mit Antidepressiva, Opioide oder Alkohol eingenommen, kann dies die Atmung beeinträchtigen.

Es kann sogar bis zu einem Atemstillstand kommen. Die Effektstärke hängt von der Dosis des Mischkonsums ab sowie der Person selber.

Welche Alternativen gibt es zu Beruhigungstabletten?

Es müssen zur Beruhigung nicht immer Substanzen eingenommen werden. Eine Alternative zu Beruhigungsmitteln stellen autogenes Training, progressive Muskelentspannung oder psychotherapeutische Behandlungen dar.

Was gilt es bei der Einnahme von Beruhigungsmitteln zu beachten?

Bevor du Beruhigungtabletten zu dir nimmst, solltest du vorher mit deinem Arzt darüber sprechen. Selbst wenn du dich für rezeptfreie Mittel entscheidest, ist ein Arztgespräch vorher sinnvoll, da er dir bei der Einnahmedauer sowie der Dosierung behilflich sein kann.

Nimmst du noch andere Medikamente ein, ist es umso wichtiger, alles mit deinem Arzt abzustimmen, damit es zu keinen Wechselwirkungen kommen kann.

Darüber hinaus gibt es begleitende Maßnahmen, die dir dabei behilflich sein können, abends besser herunterzufahren. So sollte es im Schlafzimmer zum Beispiel nicht zu warm sein. Eine Temperatur von 18 Grad reich vollkommen aus. Zudem können Meditationen und Muskelentspannungsübungen dabei helfen, im Alltag besser zu entspannen.

Helfen pflanzliche Beruhigungsmittel gegen Gemütsverstimmungen?

Das Wirkspektrum auf Körper, Geist und Seele ist bei Beruhigungstabletten sehr breit. In erster werden Beruhigungsmedikamente bei Angst- und Panikattacken genutzt. Sie können aber auch bei vielen weiteren Problemen helfen wie beispielsweise:

  • bei Stress sowie Anspannungen
  • Prüfungsangst, Lampenfieber
  • Unruhe
  • Antriebslosigkeit, Motivationslosigkeit
  • leichten Verstimmungen.

Bei Depressionen sowie Demenz und Alzheimer wirken Beruhigungtabletten jedoch nicht. Auch bei sehr schweren Schlafstörungen kann nur bedingt eine Wirkung erzielt werden.

Die Wirkung hängt natürlich auch vom Wirkstoff und der Dosierung ab. Vor jeder Einnahme solltest du dir die Anleitung genau durchlesen.

Fazit

Beruhigungstabletten und Beruhigungstropfen können bei Angstzuständen, Schlafstörungen, Unruhe und vielen weiteren Stresssymptomen helfen. Vor der Einnahme solltest du jedoch unbedingt mit deinem Arzt reden.

Neben pflanzlichen oder rezeptpflichtigen Medikamenten kannst du weitere Therapieformen zur Unterstützung anwenden, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Denk aber daran, dass Mittel zur Beruhigung nur eine kurzfristige Lösung sind und die Einnahme nicht länger als 2 Wochen erfolgen sollte. Hierbei spielt es keine Rolle ob die Beruhigungsmittel rezeptfrei oder ohne Rezept erhältlich sind.

Sie lesen aktuell folgenden Artikel: Beruhigungstabletten – die 5 besten Beruhigungstabletten Test